Skip to main content

Arzneiliche Hilfe für die Raucherentwöhnung

Nur 2 bis 5 Prozent gelingt es, Zigaretten und anderen Tabakprodukten mit reiner Willenskraft zu entsagen.
Mit nicorette® verdoppeln sich bei einer Anwendung über mindestens 12 Wochen die Chancen, langfristig rauchfrei zu werden. Gerade die erste Woche beim Rauchstopp ist sehr entscheidend. In der ersten Woche sind die Entzugserscheinungen besonders stark und die Umstellung der Gewohnheiten besonders schwierig. Daher eignet sich der Urlaub sehr gut für den Start in die Rauchfreiheit. Fernab der Routine fällt es leichter, bestehende Gewohnheiten abzulegen und die erste schwierige Woche des Rauchstopps zu überstehen. Wer diese erste kritische Woche ohne Zigaretten übersteht, hat 9x höhere Chancen langfristig rauchfrei zu bleiben!1
Die nicorette® Produkte unterstützen aufhörwillige Raucher auf ihrem Weg in die Rauchfreiheit
Ob mit Spray, Kaugummi, oder anderen Nikotinersatzprodukten: nicorette® weiß, dass jeder Raucher anders und der Rauchausstieg individuell verschieden ist. Daher bietet nicorette® eine breite Produktpalette mit fünf Darreichungsformen und verschiedenen Dosierungen – so können Raucher das passende Produkt für ihren Rauchstopp finden.

Die wichtigsten Vorteile der nicorette®-Produkte im Überblick:

Nur 1x täglich: das nicorette® TX Pflaster

  • einfache Handhabung: nach dem Aufstehen aufkleben, vor dem Schlafen entfernen - denn wer raucht schon im Schlaf?
  • gibt konstant über den Tag Nikotin an den Körper ab
  • diskrete Anwendung 

 

Schnelle Wirkung: nicorette® Spray

  • lindert Rauchverlangen in nur 60 Sekunden (mit 2 x 1 mg/Sprühstoß)
  • einfache, diskrete Anwendung
  • handliches Format    
  • auch als Doppelpack erhältlich

Diskret aufhören: nicorette® Lutschtablette

  • diskrete Anwendung zum Lutschen
  • frischer Minzgeschmack und zuckerfrei
  • praktischer Spender – für zu Hause und unterwegs
  • erhältlich in 2 mg (für Raucher, die bis zu 20 Zigaretten/Tag rauchen)
    und in 4 mg (für Raucher, die mehr als 20 Zigaretten/Tag rauchen)
  • auch als 4er-Packung erhältlich 

Der Klassiker: nicorette® Kaugummi

  • aktives Kauen gegen Entzugserscheinungen
  • drei Geschmacksrichtungen: whitemint (mit Zahnweiss-Effekt), freshmint und freshfruit
  • zuckerfrei
  • erhältlich in 2 mg (für Raucher, die bis zu 20 Zigaretten/Tag rauchen)
    und in 4 mg (für Raucher, die mehr als 20 Zigaretten/Tag rauchen)

Gibt Ihren Händen etwas zu tun: nicorette® Inhaler

  • imitiert die gewohnte Hand-zu-Mund-Bewegung
  • Inhalation von Nikotin ohne sichtbaren Dampf
  • fertig dosierte Patronen
  • einfache Handhabung

Doppelte Unterstützung für besseres Durchhalten
Durchhalten ist nicht immer einfach. Gerade Raucher, die schon erfolglose Versuche hinter sich haben sowie starke Raucher benötigen besondere Unterstützung. Dafür gibt es die nicorette® Kombi-Therapie.

Nicorette® Inhaler 15 mg
Wirkstoff: Nicotin. Zus.: Arzneil. wirks. Bestandt.: 1 Patrone enth. 15 mg Nicotin (Freigabe / Anw. ca. 1 mg Nicotin); Lineare Wirkstoff-Freisetz. ca. 7 mg Nicotin. Sonst. Bestandt.: Levomenthol, Ethanol, Stickstoff. Anw.: Behandl. der Tabakabhängigkeit durch Linderung d. Nicotinentzugssymptome. Auch zur Verringerung d. Rauchkonsums (Rauchreduktion), um schrittweise d. Rauchausstieg zu erreichen. Bei Erwachsenen. Gegenanz.: Kinder, Nichtraucher, Gelegenheitsraucher. Überempfindlichkeit gegen Nicotin, Levomenthol od. einen d. sonst. Bestandteile. Warnh.: Enth. Levomenthol. Nebenw.: Sympt. d. Entzuges: Dysphorie oder depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Frustration oder Zorn, Angst, Konzentrationsstörungen, Ruhelosigkeit oder Ungeduld; Verminderte Herzfrequenz, Gesteigerter Appetit oder Gewichtszunahme, Schwindel, Präsynkopale Symptome, Husten, Obstipation, Zahnfleischbluten, Mundgeschwüre, Nasopharyngitis; Nicotinverlangen mit Drang zum Rauchen; Lokale Nebenwirkungen wie Husten und Reizerscheinungen in Mund oder Hals (40% d. Behandelten, bei Behandlungsbeginn) als Folge der Reizwirkung von Nicotin im Rachenbereich durch die spezielle Darreichungsform des Inhalers. Überempfindlichkeit, Anaphylaktische Reaktion; Abnorme Träume, Kopfschmerzen, Schwindel, Disgeusie, Parästhesie; Verschwommenes Sehen, Vermehrte Tränensekretion; Palpitationen, Tachykardie; Hitzewallung, Hypertonie; Reizung im Rachen, Husten, Schluckauf, Bronchospasmus, Dysphonie, Dyspnö, Verstopfte Nase, Oropharyngeale Schmerzen, Niesen, Engegefühl im Hals; Übelkeit, Diarrhö, Dyspepsie, Mundtrockenheit, Vermehrter Speichelfluss, Stomatitis, Erbrechen, Flatulenz, Abdominale Schmerzen, Ructus, Glossitis, Blasen und Abschilferung der Mundschleimhaut, Orale Parästhesie, Dysphagie, Hypoästhesie im Mund, Würgen, Trockenheit im Rachen, Gastrointestinale Beschwerden, Schmerzende Lippen; Brennen, Erschöpfung, Asthenie, Beschwerden / Schmerzen im Brustbereich, Malaise; Hyperhidrosis, Pruritus, Hautrötung, Urtikaria, Angioödem, Erythem; Schmerzen der Kaumuskulatur, Muskelverhärtung. Überempfindlichkeitsreakt. (einschließl. Atemnot) durch Levomenthol. Stand 04/2015
Nicorette® Kaugummi 2 mg / 4 mg freshfruit / freshmint / whitemint
Wirkst.: Nicotin (als Nicotin-Polacrilin (1:4)). Zus.: Arzneil. wirks. Bestandt: 1 Nicorette Kaugummi 2 mg/4 mg enth.2 mg/4 mg Nicotin (als 10 mg/20 mg Nicotin-Polacrilin (1:4)). Sonst. Bestandt.: Kaugummi-Grundmasse (enthält Butylhydroxytoluol (E 321)), Acesulfam Kalium, Carnaubawachs, Levomenthol, leichtes Magnesiumoxid, Natriumcarbonat, Pfefferminzöl, Titandioxid, Xylitol; Nicorette Kaugummi 2 mg/4mg freshfruit/ whitemint zus.: Hypromellose, Polysorbat 80, Sucralose. Nicorette Kaugummi 4 mg freshfruit/freshmint/whitemint zus.: Chinolingelb (E 104); Nicorette Kaugummi 2 mg/4 mg freshfruit/freshmint zus.: Arabisches Gummi; Nicorette Kaugummi 2 mg freshfruit/freshmint/whitemint zus.: Natriumhydrogencarbonat; Nicorette Kaugummi 2 mg/4 mg freshfruit zus.: Tuttifrutti QL 8444; Nicorette Kaugummi 2 mg/4 mg whitemint zus.: vorverkleisterte Stärke (Maisstärke), Winterfresh RDE4-149. Anw.: Behandl. d. Tabakabhängigkeit durch Linderung d. Nicotinentzugssymptome. Unterstützung d. Raucherentwöhnung. Auch z. Verringerung d. Zigarettenkonsums (Rauchreduktion), um schrittweise d. Rauchausstieg zu erreichen. Bei Erwachsenen. Gegenanz.: Nichtraucher,
Gelegenheitsraucher, Überempfindlichkeit geg. Nicotin, Levomenthol, Pfefferminzöl, Butylhydroxytoluol (E 321) od. einen d. sonst. Bestandt. Warnh.: Enth. Levomenthol, Pfefferminzöl, Butylhydroxytoluol (E 321). Nebenw.: Dosisabh. ähnliche NW w. b. Rauchen als auch Sympt. d. Entzuges mögl.: Dysphorie oder depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Frustration oder Zorn, Angst, Konzentrationsstörungen, Ruhelosigkeit oder Ungeduld; verminderte Herzfrequenz, gesteigerter Appetit oder Gewichtszunahme, Schwindel, präsynkopale Symptome, Husten, Obstipation, Zahnfleischbluten, Mundgeschwüre und Nasopharyngitis. Nicotinverlangen mit Drang zum Rauchen. Bei magenempfindl. Pat.: Magenverstimmung, Sodbrennen. Überempfindlichkeit, Anaphylakt. Reaktionen; Abnorme Träume; Kopfschmerzen, Schwindel, Disgeusie, Parästhesie; Verschwommenes Sehen, vermehrte Tränensekretion; Palpitationen, Tachykardie; Hitzewallung, Hypertonie; Reizung im Rachen, Husten, Schluckauf, Bronchospasmus, Dysphonie, Dyspnö, verstopfte Nase, oropharyngeale Schmerzen, Niesen, Engegefühl im Hals; Übelkeit, Diarrhö, Dyspepsie, Mundtrockenheit, Vermehrter Speichelfluss, Stomatitis, Erbrechen, Flatulenz, Abdominale Schmerzen, Ructus, Glossitis, Blasen und Abschilferung der Mundschleimhaut, orale Parästhesie, Dysphagie, Hypoästhesie im Mund, Würgen, Trockenheit im Rachen, gastrointestinale Beschwerden, schmerzende Lippen; Brennen, Erschöpfung, Asthenie, Beschwerden / Schmerzen im Brustbereich, Malaise; Hyperhydrosis, Pruritus, Hautrötung, Urtikaria, Angioödem, Erythem; Schmerzen der Kaumuskulatur, Muskelverhärtung. Stand 07/2017
Nicorette® TX Pflaster 10 mg, 15 mg, 25 mg.
Wirkstoff: Nicotin. Zus.: Arzneil. wirks. Bestandt.: 1 Nicorette TX Pflaster 10 mg / 15 mg / 25 mg / mit 9 cm² / 13,5 cm² / 22,5 cm² Adsorptionsfläche enthält: 15,8 mg Nicotin (1,75 mg/cm²) / 23,6 mg Nicotin (1,75 mg/cm²) / 39,4 mg Nicotin (1,75 mg/cm²) mit durchschnittl. Wirkstofffreigabe von 10 mg/16 Stunden / 15 mg/16 Stunden / 25 mg/16 Stunden. Sonst. Bestandt.: Mittelkettige Triglyceride, basisches Butylmethacrylat-Copolymer (Ph. Eur.), Poly[acrylsäure-co-butylacrylat-co-(2-ethylhexyl)acrylat-co-vinyl-acetat] (5:15:75:5), Kaliumhydroxid, Croscarmellose-Natrium, Aluminiumtris(acetylacetonat). Abdeckschicht u. abziehbare Schutzfolie: Poly(ethylenterephthalat)-Film. Anw.: Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugssymptome. Unterstützung der Raucherentwöhnung. Bei Erwachsenen. Gegenanz.: Nichtraucher, Gelegenheitsraucher; Überempfindlichkeit gegen Nicotin o. einen d. sonst. Bestandt. Nebenw.: Dosisabhängig ähnliche NW wie beim Rauchen als auch Sympt. d. Entzuges mögl.: Dysphorie oder depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Frustration oder Zorn, Angst, Konzentrationsstörungen, Ruhelosigkeit oder Ungeduld; verminderte Herzfrequenz, gesteigerter Appetit oder Gewichtszunahme, Schwindel, präsynkopale Symptome, Husten, Obstipation, Zahnfleischbluten, Mundgeschwüre und Nasopharyngitis. Nicotinverlangen mit Drang zum Rauchen. Leichte lokale Hautreaktionen z. B. Pruritus, Exantheme, Hautreizungen währ. d. ersten Behandlungswochen (20 % d. Behandelten). Patienten, die überempf. auf Heftpflaster reagieren, sollten sorgfältig auf d. Auftreten v. Hauterscheinungen achten. Überempfindlichkeit, Anaphylaktische Reaktion; Abnorme Träume; Kopfschmerzen, Schwindel, Parästhesie; Palpitationen, Tachykardie; Hitzewallung, Hypertension; Dyspnö; Übelkeit, Erbrechen, gastrointestinale Beschwerden; Pruritus, Hautrötung, Urtikaria, Hyperhidrosis, Angioödem, Erythem; Myalgie, Schmerzen i.d. Extremitäten; Beschwerden am Verabreichungsort, Asthenie, Beschwerden / Schmerzen im Brustbereich, Malaise, Erschöpfung. Stand 02/2015
Nicorette® freshmint 2 mg / 4 mg Lutschtabletten, gepresst
Wirkst.: Nicotin (als Nicotinresinat). Zus.: Arzneil. wirks. Bestandt: 1 Lutschtabl. enth. 2 mg / 4 mg Nicotin (als Nicotinresinat). Sonst. Bestandt.: Tabl.-kern: Mannitol, Xanthangummi, Pfefferminz-Aroma (arabisches Gummi, Pfefferminz-, Menthol- u. Eukalyptus-Aroma), Natriumcarbonat, Sucralose (E955), Acesulfam-Kalium (E950), Magnesiumstearat [pflanzlich]; Filmüberzug: Hypromellose (E464), Pfefferminz-Aroma (Pfefferminz-, Menthol- u. Eukalyptus-Aroma), Titandioxid (E171), Sucralose (E955), Hypromellose, Mikrokristalline Cellulose, Muscovit, besch. m. Titandioxid (E171), Acesulfam-Kalium (E950), Polysorbat 80 (E433). Anw.: Behandl. d. Tabakabhängigkeit bei Rauchern mit geringer (2 mg Lutschtabl) oder starker (4 mg Lutschtabl.) Tabakabhängigkeit ab 18 J. durch Linderung d. Nicotinentzugssymptome u. d. Rauchverlangens. Langfristiges Behandlungsziel ist es, das Rauchen dauerhaft aufzugeben. Gegenanz.: Überempfindlichkeit geg. Nicotin od. sonst. Bestandt., Kdr.< 12 J., Pers. die nie geraucht haben. Nebenw.: Dysphorie, depressive Verstimmungen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Frustration od. Zorn, Angst, Konzentrationsstörungen, Ruhelosigkeit od. Ungeduld, verminderte Herzfrequenz, gesteigerter Appetit od. Gewichtszunahme, Schwindel, präsynkopale Symptome, Husten, Obstipation, Zahnfleischbluten, Mundgeschwüre od. Nasopharyngitis, Nicotinverlangen mit Drang zum Rauchen als Sympt. d. Entzuges mögl. Reizungen im Mund u. Rachenraum, allerg. Reakt. (inkl. anaphyl. Symptome). Überempfindlichk., allerg. Reakt. einschl. Angioödem u. Anaphylaxie; abnorme Träume; Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen, Parästhesie; verschwommenes Sehen, vermehrte Tränensekretion; Palpitationen, Tachykardie, Vorhofflimmern; Hitzewallung, Hypertonie; Husten, Schluckauf, Reizung im Rachen, Bronchospasmus, Dysphonie, Dyspnö, verstopfte Nase, oropharyngeale Schmerzen, Niesen, Engegefühl im Hals; Übelkeit, Reizungen von Mund/Rachen und Zunge, abdominale Schmerzen, Mundtrockenheit, Diarrhö, Dyspepsie, Flatulenz, vermehrter Speichelfluss, Stomatitis, Erbrechen, Sodbrennen, Aufstroßen, Glossitis, Blasen u. Abschilferungen der Mundschleimhaut, orale Parästhesie, Dysphagie, Hypoästhesie im Mund, Würgen, Trockenheit im Rachen, gastrointestinale Beschwerden, schmerzende Lippen; Hyperhydrose, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria, Erythem; Brennen, Fatigue, Asthenie, Beschwerden u. Schmerzen im Brustbereich, Malaise. Stand 12/2016
Nicorette® Spray 1 mg/Sprühstoß
Wirkst.: Nicotin. Zus.: Arzneil. wirks. Bestandt: 1 ml Lösung enthält 13,6 mg Nicotin. Sonst. Bestandt.: Propylenglykol, Ethanol, Trometamol, Poloxamer, Glycerol, Natriumhydrogencarbonat, Levomenthol, Minze-Aroma, Frische-Aroma, Sucralose, Acesulfam-Kalium, Salzsäure 10 % (zur pH-Wert- Einstellung), H2O ger. Anw.: Behandlung d. Tabakabhängigkeit b. Erwachsenen durch Linderung der Nicotinentzugssymptome, einschl. des Rauchverlangens, beim Versuch das Rauchen
aufzugeben. Die komplette Einstellung des Rauchens sollte das endgültige Ziel sein. Warnhinweis: Enth. Ethanol. Gegenanz.: Überempfindlichkeit geg. Nicotin od. sonst. Bestandt., Kdr. < 18 J., Pers. die nie geraucht haben. Nebenw.: Mögl. Sympt. d. Entzuges: Dysphorie, depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Frustration, Zorn, Angst, Konzentrationsstörungen, Ruhelosigkeit, Ungeduld, verminderte Herzfrequenz, gesteigerter Appetit, Gewichtszunahme, Schwindel, präsynkopale Symptome, Husten, Obstipation, Zahnfleischbluten, Aphthen und Nasopharyngitis. Nicotinverlangen mit Drang zum Rauchen. Toleranzentwicklung b. Daueranwendung. Überempfindlichkeit, Allergische Reaktionen einschließl. Angioödem und Anaphylaxie; Abnorme Träume; Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen, Parästhesie; verschwommenes Sehen, vermehrte Tränensekretion; Palpitationen, Tachykardie, Vorhofflimmern; Hitzewallungen, Hypertonie; Schluckauf, Reizungen im Rachen, Bronchospasmus, Rhinorrhö, Dysphonie, Dyspnö, verstopfte Nase, oropharyngeale Schmerzen, Niesen, Engegefühl im Hals; Übelkeit, Abdominale Schmerzen, Mundtrockenheit, Diarrhö, Dyspepsie, Flatulenz, vermehrter Speichelfluss, Stomatitis, Erbrechen, Aufstoßen, Zahnfleischbluten, Glossitis, Blasen und Abschilferungen der Mundschleimhaut, orale Parästhesie, Dysphagie, Hypoästhesie im Mund, Würgen, Trockenheit im Rachen, gastrointestinale Beschwerden, schmerzende Lippen; Hyperhydrose, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria, Erythem; Brennen, Fatigue, Asthenie, Beschwerden und Schmerzen im Brustbereich, Malaise. Stand 11/2015
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss.

[1] Tonnesen et al. Higher dosage nicotine patches increase one-year smoking cessation rates: results from the European CEASE trial. Eur Respir J 1999; 13:238-46

Service

Weitere Infos unter www.nicorette.de